Daten & Fakten

Grafik: Qualifikationsverlauf nach Geschlecht in Sachsen 2015
aus: Factbook Gleichstellung an sächsischen Hochschulen 2015/2016

Das Scherendiagramm zeigt die sächsischen Frauen- und Männeranteile auf den verschiedenen Stufen der akademischen Laufbahn. 

Deutlich wird, dass mit jeder Qualifikationsstufe, vor allem im Übergang von Promotion und Habilitation, die Frauen in der Wissenschaft verloren gehen. Versinnbildlicht wird diese deutschlandweite Tendenz mit der Metapher der „Leaky Pipeline“.

Detaillierte statistische Informationen zur Gleichstellung an Hochschulen erhalten Sie beim Statistischen Landesamt Sachsen und dem Statistischen Bundesamt. Einen ersten Überblick bietet unser Factbook Gleichstellung an sächsischen Hochschulen 2015/2016.

Factbook Gleichstellung an sächsischen Universitäten und Hochschulen

Cover Factboook 2015/2016

Das „Factbook Gleichstellung an sächsischen Hochschulen“ bietet eine kompakte und übersichtliche Darstellung der aktuellen statistischen Daten. Im Fokus stehen dabei die Frauen- und Männeranteile im Qualifikationsverlauf an allen Universitäten und Hochschulen im Freistaat Sachsen.

Aktuell ist die Ausgabe 2015/2016 erschienen, welche die aktuellsten verfügbaren Daten zusammenfasst. Enthalten ist  ein Schwerpunkt zu den MINT-Fächern und - ganz neu - zur Inklusion an Hochschulen:
Factbook Gleichstellung an sächsischen Hochschulen 2015/2016

Es handelt sich dabei bereits um die dritte aktualisierte Auflage unseres Factbooks. Die älteren Ausgaben stehen folgend zum Download bereit:

Factbook Gleichstellung an sächsischen Hochschulen 2013/2014
Factbook Gleichstellung an sächsischen Hochschulen 2011/2012

 

Gerne senden wir Ihnen auch gedruckte Exemplare zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail an info(at)chancengleichheit-in-sachsen.de

Universitäten und Hochschulen in Sachsen

Im Freistaat Sachsen gibt es 4 Universitäten (TU Dresden, Universität Leipzig, TU Chemnitz und TU Bergakademie Freiberg), 5 Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HTW Dresden, HTWK Leipzig, HS Mittweida, WH Zwickau und HS Zittau/Görlitz), 5 Künstlerische Hochschulen (HSfM Dresden, HMT Leipzig, HGB Leipzig, HfBK Dresden und Palucca HS für Tanz) sowie 7 Berufsakademien und weitere Hochschulen in freier und kirchlicher Trägerschaft.

Landkarte Sachsens mit eingezeichneten Standorten der Hochschulen

Gleichstellungsarbeit an sächsischen Universitäten und Hochschulen

Gleichstellungsarbeit wird an sächsischen Universitäten und Hochschulen überwiegend im Ehrenamt geleistet. Lediglich an der Technischen Universität Dresden und an der Universität Leipzig stehen (zusätzliche) personelle Ressourcen für die hochschulische Gleichstellungsarbeit zur Verfügung. 

Die zentralen Gleichstellungsbeauftragten der sächsischen Hochschulen (Kontakte) werden von den Frauenbeauftragten, stellvertretenden und dezentralen Gleichstellungsbeauftragten sowie von der Koordinierungsstelle bei der Konzeption und Umsetzung gleichstellungs- und familienpolitischer Maßnahmen und Projekte unterstützt. Sie sind zudem in der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Universitäten und Hochschulen (LaKoG Sachsen) und in der Bundeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (BuKoF) organisiert.