Inklusion

Im Themenfeld Inklusion unterstützt die Koordinierungsstelle die Hochschulen und die Berufsakademie in Sachsen bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Wir unterstützen u.a. bei der Erstellung und Umsetzung von Aktionsplänen, bieten Workshops zu vielen Themen im Bereich Inklusion an und bündeln Informationen zu Materialen und Angeboten der Hochschulen und der Berufsakademie in Sachsen.

Wenn Sie Fragen haben, steht Ihnen Stefanie Dreiack gern zur Verfügung:

Mail: s.dreiack@chancengleichheit-in-sachsen.de


Begriffsverständnis

Die Grundlage für unsere Arbeit sowie unser Begriffsverständnis stellt das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) dar.

"Zu den Menschen mit Behinderungen zählen Menschen, die langfristige körperliche, seelische, geistige oder Sinnesbeeinträchtigungen haben, welche sie in Wechselwirkung mit verschiedenen Barrieren an der vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft hindern können." (UN-BRK, Art. 1 "Zweck")

Diese Begriffsbestimmung verdeutlicht zwei Dimensionen der Behinderung: Die "körperliche" Dimension, welche als Beeinträchtigung bezeichnet wird, und die soziale Dimension, die Behinderung, welche durch Barrieren hervorgerufen wird. In der Konsequenz bedeutet dies, dass Menschen beeinträchtigt sein können, aber nicht behindert werden müssen. Ziel der Umsetzung der UN-BRK im Hochschulkontext ist somit insbesondere der Barriereabbau, um Behinderungen zu reduzieren beziehungsweise langfristig gänzlich abzubauen.

Das Begriffsverständnis basiert auf einer veränderten Perspektive auf das Konstrukt "Beeinträchtigung/Behinderung". Im früher im wissenschaftlichen Kontext vorherrschenden medizinischen Modell wurde die Ursache der Behinderung im Individuum verortet. Das nun verbreitetere soziale Modell führt die Behinderung auf gesellschaftliche und somit soziale Barrieren zurück, welche außerhalb des Individuums liegen, und vermeidbar sind. Weitere wissenschaftliche Gedanken zu dem individuellen und sozialen Modell sowie einem weitergedachten kulturellen Modell, welches unter anderem die Dichotomie zwischen Nicht-Beeinträchtigung und Beeinträchtigung thematisiert, finden Sie bei Anne Waldschmidt unter folgendem Link.

Das Begriffsverständnis, welches die UN-BRK zugrunde legt, findet sich in ähnlicher Weise ebenso im Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (BGG) sowie Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) wieder.


Inklusionsarbeit an sächsischen Universitäten und Hochschulen

Die Inklusionsarbeit wird an den sächsischen Hochschulen und Universitäten von verschiedenen Akteur*innen geleistet. Hierbei sind die Beauftragten für Studierende mit Beeinträchtigung und chronischer Erkrankung, die Schwerbehindertenvertretungen, die Student*innenräte, die Verwaltungen und Rektorate sowie Stabsstellen und sogenannte Inklusionsverantwortliche zu nennen. Aber auch alle weiteren Mitarbeiter*innen als auch Student*innen können aktiv zum Abbau von Barrieren und zur Sensibilisierung der Hochschulangehörigen beitragen.

Hier finden Sie eine Übersicht der Inklusionsbeauftragten an den sächsischen Universitäten und Hochschulen sowie an der Berufsakademie.

Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronische Erkrankungen an den sächsischen Universitäten

Hochschule Ansprechperson Kontakt
TU Chemnitz Dr.in Daniela Menzel
(Koordinatorin für Inklusion und Beratung für Student*innen mit Beeinträchtigung)
Tel.: 0371 / 531-34939
Mail: daniela.menzel@verwaltung.tu-chemnitz.de
Webseite: https://www.tu-chemnitz.de/tu/inklusion/aktuelles.html
TU Dresden Prof.in Dr.-Ing.in Gesine Marquardt
Prof. Dr. Gerhard Weber (Beauftragte*r für Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit)
Tel.: 0351 / 463-42022 Mail: studieren.mit.beeintraechtigung@tu-dresden.de
Webseite: https://tu-dresden.de/tu-dresden/organisation/gremien-und-beauftragte/beauftragte/bfsb
TU Bergakademie Freiberg Dr. Gert Schmidt (Beauftragter des Senats für Studierende mit Behinderung) Tel.: 03731 / 393524
Mail: Gert.Schmidt@ikgb.tu-freiberg.de
Webseite: https://tu-freiberg.de/universitaet/organisation/beauftragte
Universität Leipzig Prof.in Dr.in Heike Tiemann (Beauftragte für Studierende mit Behinderung oder chronischen Krankheiten) Tel.: 0341 / 97-31641
Mail: behbeauftr@uni-leipzig.de
Webseite: https://www.uni-leipzig.de/universitaet/struktur/beauftragte-und-interessensvertretungen/

Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronische Erkrankungen an den sächsischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften

Hochschule Ansprechperson Kontakt
Hochschule für Technik
und Wirtschaft Dresden (HTW)
Prof.in Dr.in Margit Voigt
(Beauftragte für Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit)
Tel.: 0351 / 462-2658 Mail: mvoigt@informatik.htw-dresden.de
Webseite: https://www.htw-dresden.de/die-htw-dresden/gleichstellung-/-diversity/inklusion
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) Christiane Rasch (Stabsstelle Diversity, Inklusion und Familienfreundlichkeit, Frauenbeauftragte) Tel.: 0341 / 3076-8655
Mail: christiane.rasch@htwk-leipzig.de
Webseite: https://www.htwk-leipzig.de/hochschule/ueber-uns/chancengleichheit/inklusion/
Hochschule
Mittweida
Melanie Kilger (Beauftragte für chronisch kranke und behinderte Student*innen) Tel.: 03727 / 58-1382
Mail: kilger1@hs-mittweida.de
Webseite: https://www.hs-mittweida.de/?id=3922
Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) Prof. Dr. Jürgen Scheibler
(Ansprechperson Studierende mit Behinderung)
Tel.: 03581 / 374-4312
Mail: j.scheibler@hszg.de
Webseite: https://www.hszg.de/studium/dein-weg-durchs-studium/beratungsangebote.html
Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) Prof.in Dr.in Angela Hommel
(Inklusionsbeauftragte für die Angelegenheiten der schwerbehinderten Menschen)
Tel.: 0375 / 536-3339
Mail: Angela.Hommel@fh-zwickau.de
Webseite: https://www.fh-zwickau.de/studium/studierende/beratungsangebot/barrierefreies-studium/

Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronische Erkrankungen an den sächsischen Kunst- und Musikhochschulen

Hochschule Ansprechperson Kontakt
Hochschule für
Bildende Künste (HfBK)
Urte Hintelmann Mail: hintelmann©hfbk-dresden.de
Webseite: Webseite: https://www.hfbk-dresden.de/studium/studienorganisation/
Hochschule für Musik „Carl Maria v. Weber” Dresden (HfMD) Prof.in Dr.in Christine Straumer Tel.: 0351 / 923-618 (Sekretariat)
Mail: christine.straumer@hfmdd.de Webseite: https://www.hfmdd.de/hochschule/leitung-organisation/
Palucca Hochschule für Tanz
Dresden
Matthew Squire (Body Awareness Coach) Tel.: 0351 / 25906-65
Mail: M.Squire@palucca.eu
Webseite: https://www.palucca.eu/de/allgemeine_informationen/team/body_awareness_coach.html
Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig (HMT) Dr.in Ute Fries (Inklusionsbeauftragte der HMT für Student*innen mit Beeinträchtigungen) Tel.: 0341 / 2144-620
Mail: ute.fries@hmt-leipzig.de
Webseite: http://www.hmt-leipzig.de/de/home/mein-studium/allgemeine_studienberatung
Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB) Katja Schwalenberg
(Inklusionsbeauftragte)
Tel.: 0341-2135-161
Mail: inklusion@hgb-leipzig.de
Webseite: https://www.hgb-leipzig.de/hochschule/leitbild/inklusion/

Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronische Erkrankungen an der Berufsakademie Sachsen

Standort Ansprechperson Kontakt
Breitenbrunn Prof. Dr. Tim-Nicolas Korf (Beauftragter für Studierenden mit Behinderung und chronischen Erkrankungen) Tel.: 037756 / 70-316
Mail: t.korf@ba-breitenbrunn.de
Webseite: https://www.ba-sachsen.de/berufsakademie-sachsen/inklusion/
Glauchau Dipl.-Ing.in Ines Lewald
(Beauftragte für Studierenden mit Behinderung und chronischen Erkrankungen)
Tel.: 03763/173-118
Mail: lewald@ba-glauchau.de
Webseite: https://www.ba-sachsen.de/berufsakademie-sachsen/inklusion
Leipzig Prof.in Dr.in Katja Glaser
(Beauftragte für Studierenden mit Behinderung und chronischen Erkrankungen)
Tel.: 0341 / 42743-590
Mail: katja.glaser@ba-leipzig.de
Webseite: https://www.ba-sachsen.de/berufsakademie-sachsen/inklusion/
Riesa Prof.in Dr.in Barbe Rentsch (Beauftragte für Studierenden mit Behinderung und chronischen Erkrankungen) Tel.: 03525 / 707-645
Mail: barbe.rentsch@ba-riesa.de
Webseite: https://www.ba-sachsen.de/berufsakademie-sachsen/inklusion
Dresden Prof. Dr. Ulrich Franke (Beauftragter für Studierenden mit Behinderung und chronischen Erkrankungen) Tel.: 0351 / 44722-651
Mail: ulrich.franke@ba-dresden.de
Webseite: https://www.ba-sachsen.de/berufsakademie-sachsen/inklusion
Bautzen Prof. Dieter Gruner
(Beauftragter für Studierenden mit Behinderung und chronischen Erkrankungen)
Tel.: 03591 / 353-273
Mail: gruner@ba-bautzen.de
Webseite: https://www.ba-sachsen.de/berufsakademie-sachsen/inklusion
Plauen Prof.in Dr.in Claudia Heilmann (Beauftragte für Studierenden mit Behinderung und chronischen Erkrankungen) Tel.: 03741 / 5709 - 131
Mail: heilmann@ba-plauen.de
Webseite: https://www.ba-sachsen.de/berufsakademie-sachsen/inklusion

Die Koordinierungsstelle hat 2019 eine Befragung zur Situation der Beauftragten an den sächsischen Hochschulen durchgeführt. Den Bericht dazu finden Sie unter Daten.


Hier finden Sie eine Übersicht der Inklusionsakteur*innen an den sächsischen Universitäten und Hochschulen sowie an der Berufsakademie, welche primär für die Erstellung und Umsetzung der Aktionspläne zuständig sind.


Auf dem Weg zu inklusiven Hochschulen in Sachsen

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) reicht seit 2015 Sondermittel für Inklusion an die 14 staatlichen Hochschulen und die Berufsakademie Sachsen aus. Mit den Sondermitteln wird die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in insgesamt 15 Hochschuleinrichtungen unterstützt. Die Ausreichung der Mittel jährte sich 2019 zum fünften Mal. In der Broschüre "5 Jahre Inklusionsmittel für die Hochschulen in Sachsen" finden Sie eine Zusammenstellung der Maßnahmen der sächsischen Hochschulen in verschiedenen Handlungsfeldern.

Die Bilanz zeigt auf, in welchen Handlungsfeldern nachhaltige Veränderungsprozesse begonnen haben und führt Beispiele an, die zeigen, dass auch über die Unterstützung durch die Sondermittel für Inklusion hinaus das Thema in Lehre, Forschung, Selbstverständnis und Hochschulkultur hineinwächst.

Wenn Sie die Broschüre als Printexemplar bestellen möchten, schreiben Sie bitte eine kurze Mail an: inklusion@chancengleichheit-in-sachsen.de