"Divers" als 3. positiver Geschlechtseintrag – Umsetzung von Geschlechtergerechtigkeit an Hochschulen

Nicht erst seit der Änderung des Personenstandsgesetzes im Dezember 2018 ist Geschlechtervielfalt ein relevantes Thema für Gleichstellungsakteur*innen. Seither existiert neben "weiblich" und "männlich" die dritte positive Option "divers" für den amtlichen Geschlechtseintrag. In dem Kurz-Workshop möchten wir Implikationen der Gesetzesänderung für die Hochschulen miteinander besprechen, aber auch darüber hinausgehen und uns zu der Frage austauschen, wie Hochschulen inklusiver und diskriminierungsärmer für inter, trans* und nicht-binäre Personen gestaltet werden können.

Termin: 20. Juni 2019, 14-17 Uhr
Ort: Koordinierungsstelle Chancengleichheit, Leipzig

Referent*innen:

RyLee Hühne (Professor*in für Informatik und Naturwissenschaften an der Fachhochschule Südwestfalen, Mitglied der bukof-Kommission Queere* Gleichstellungspolitik an Hochschulen)

Anna Schreiner (Referentin für Frauenförderung und Gleichstellung an der Technischen Universität Berlin, Mitglied der bukof-Kommission Queere* Gleichstellungspolitik an Hochschulen)

Damit wir Ihre Anliegen in der Vorbereitung gut berücksichtigen können, würden wir uns freuen, wenn Sie sich bis zum 6. Juni 2019 per Mail anmelden und kurz folgende Fragen beantworten:

  • Welche Themen möchten Sie in dem Workshop besprechen?
  • Welche Fragen sollen wir gemeinsam klären?
  • Wie ist der aktuelle Stand in Ihrer Hochschule in Bezug auf den dritten positiven Geschlechtseintrag?
  • Wie geht Ihre Hochschule derzeit mit dem Thema "Namensänderung" um?

Zurück