Sexualisierte Gewalt und Diskriminierung an Hochschulen

Im Alltag vieler Menschen, vor allem aber von Frauen, spielt sexualisierte Gewalt und Diskriminierung immer noch eine große Rolle. Auch die Universitäten und Hochschulen als Studien- und Arbeitsorte sind davon nicht ausgenommen.

Die Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit an sächsischen Universitäten und Hochschulen hat daher das Ziel, dieses Thema verstärkt im Bewusstsein der Hochschulangehörigen zu verankern.

Handlungsleitfäden zum Umgang mit sexualisierter Gewalt und Diskriminierung an Hochschulen

Bespiele aus Sachsen

Bundesweite Beispiele


Informationen zu und Netzwerke gegen sexualisierte Diskriminierung und Gewalt im Hochschulkontext


Ansprechpersonen an sächsischen Hochschulen und darüber hinaus


NEIN heißt NEIN! - Roll-Up-Wanderausstellung

Die Koordinierungsstelle hat, in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig, eine Roll-Up Ausstellung initiiert, die sich mit der Thematik sexualisierte Gewalt und Diskriminierung an Hochschulen auseinandersetzt. Ziel ist es hochschulöffentlich für das Thema zu sensibilisieren und zu informieren. Zentrale Ansprechpersonen, wie Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte sollen sichtbarer gemacht werden.

Eine Preview zur Roll-Up Ausstellung finden Sie hier.

Am 17.11.2015 fand zudem ein Fachtag („Das darf nie jemand erfahren.“) an der Universität Leipzig statt.